Ägypten -
      das Reich der Pharaonen

Tag -4-
16.04.2005

Heute war ein ruhiger Tag. Zum einen, weil wir erst um 7,00 Uhr geweckt wurden, zum anderen weil heute nur 2 Besichtigungen auf dem Programm stehen. Zuerst wird morgens der Tempel von Esna, anschließend der Horus-Tempel in Edfu besichtigt. Nach den Besichtigungen ging es mit dem Schiff nilaufwärts nach Kom Ombo.
 


Am linken Nilufer befand sich am Ende der Karawanenstrasse aus dem Sudan das Städtchen Esna. Hier wurde der Tempel besucht, welcher dem Schöpfergott Chnum geweiht war. Chnum, in Menschengestalt mit Widderkopf dargestellt, galt als als der Spender von Nil- und Quellwasser und sollte die Menschen auf seiner Töpferscheibe formen können.


 


 

In Edfu befindet sich der besterhaltene Tempel von Ägypten, der dem falkenköpfigen Horus geweiht war.
Der Horus-Falke, eine Skulptur aus schwarzem Granit, bewacht den Tempeleingang. Wände und Säulen des Tempels sind reich bebildert. Im Innern des Tempels, im Allerheiligsten, befindet sich ein Granitschrein, in dem sich das Kultbild des Horus befand, davor auf dem Sockel befand sich die Barke, in der Gott sein Domizil verlassen konnte.


 

Entlang des Nil´s,
von Edfu nach Kom Ombo


 


      >>>>>back