16.02.2006

von Surin nach Kantaralak
 

Unsere heutige Tagesetappe war ca. 380 km lang und verlief im wesentlichen von Surin - Prasat Phanom Rung - Muang Tham - Phrae Viharn nach Kantaralak.
Trotz der relativ kurzen Tagesstrecke, ein ausgefülltes Besichtigungsprogramm. Höhepunkt war hierbei jedoch der, wenn auch leider aus Zeitgründen kurze Besuch  von der Tempelanlage Phra Viharn. Ein unbeschreibliches Gefühl, auf dem Felsüberhang zu stehen / sitzen und auf Kambodscha herab zuschauen.Leider leider war es etwas dunstig, so das die Fernsicht eingschränkt war, aber trotzdem...
 

Prasat Phanom Rung 

Der Prasat Phanom Rung gehört zu den besterhaltenen Bauwerken der Khmer-Epoche in Thailand. Er wurde im 10. Jh. errichtet und bis ins 13. Jh. erweitert. Zu jener Zeit schufen die Khmerkönige ihre legendäre Hochkultur in Kambodscha, ein Reich von riesigen Ausmaßen in Südostasien, von Angkor bis nach China und Burma, Malaysia und Vietnam.

Prasat Muang Tam

Ca. 8 km entfernt von  Prasat Phanom Rung findet man den Prasat Muang Tam. Eine schöne Tempelanlage. Im äußeren Hof bietet sich dem Besucher ein tolles Bild. Mit etwas Fantasie kann man die Größe der einstigen Anlage erahnen. In jeder Ecke ist ein großes L-förmges Wasserbecken angeordnet, welches jeweils von einer steinernden Schlange umgrzt wird.

Khao Phra Viharn

Eine Besonderheit stellt das Gelände des Prasat Hin Khao Phra Viharn dar. Es gehörte ursprünglich zu Thailand, wurde aber später, im Jahr 1963, vom Internationalen Gerichtshof in einem kuriosen Urteil Kambodscha zugesprochen, weil es auf einem Felsüberhang in 1.800 m Höhe in kambodschanisches Gebiet hineinragt. Allerdings liegt der einzige Zugang zum Tempel auf der thailändischen Seite, von Kambodscha aus ist er nicht erreichbar.

back