17.02.2006

von Kantaralak nach Lopburi
 

Tagesetappe heute ca. 500 km von Kantaralak über Korat nach Lopburi.
Hierbei machten wir Zwischenstation bei der Tempelanlage Wat Phra Buddhabat. Unterwegs einige Fotos von Wasserbüffeln geschossen. In Lopburi besuchten wir den obligatorischen Affentempel, direkt daneben, mitten in einem Verkehrskreisel findet man das Wahrzeichen von Lopburi, die drei von einer Unmenge von Affen bevölkerten Tempeltürme Pran Sam Yod. Die Palastbesichtigung At Kinh Narai´s, wo gerade Festspiele stattfanden, rundeten das Tagesprogramm ab. Im Hotel half dann nur noch eine Fußmassage.
 

Wat Phra Buddhabat 

in der Nähe von Saraburi liegt einer der bedeutensten heiligen Stätten, welcher jährlich von der königlichen Familie besucht wird. Der Name rührt vom Fußabdruck her. Eine Legende rankt sich um diesen Ort, welche besagt, das dort einer echten Fußabdrücke Buddhas gibt. Um diesen Fußabdruck wurde dann der Tempel erbaut.

unterwegs

Landschaft, abgeerntete Reisfelder und grasende Wasserbüffel.

Lopburi Affentempel

 

 

Prang Sam Yod

Inmitten des Kreisverkehrs findet man die drei Prangs im Khmer-Stil. Als Teile eines ursprünglichen Hindu-Schreins symbolisieren die Prangs vermutlich die Hindu-Götter Brahma, Vishnu und Shiva. Heute wird dieser Bereich von kleinen Affen beherrscht, welche überall zu finden sind.

 

Phra Narai Rajaniwet Palace

Der Palastbezirk ist durch Mauern mit mehreren Toren in Höfe unterteilt. Die schönsten Teile befinden sich im inneren Hof. Besonders augenfällig sind die weiß getünchten ehemaligen Harems-Gebäude. Bei unserem Besuch fanden im gesamten Bereiche gerade Festspiele statt. Einheimische Kunst und Handwerkausstellungen sowie gepflegte Gartenanlagen gaben einen Einblick in die Lebensweise der Anwohner.

back